Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung erfolgt eine Einäscherung des / der Verstorbenen in einem Sarg in einem Krematorium. Die Angehörigen können frei entscheiden, ob sie eine Einäscherung möchten – auch wenn dies der / die Verstorbene zu Lebzeiten nicht verfügt hat.

Im Anschluss gibt es neben einer klassischen Beisetzung auf einem Friedhof auch die Möglichkeit, die Urne würdevoll in einem Waldabschnitt am Fuße eines Baumes zur letzten Ruhe zu betten. Dabei ist es möglich den Ort der Urne namentlich zu kennzeichnen. Bei der Urnenbeisetzung kann die Trauergemeinschaft an der Bestattung teilnehmen.

Die spätere Grabpflege übernimmt in diesem Fall die Natur.
Naturplätze stehen zum Beispiel an folgenden Orten zur Verfügung: Friedwald (im Kalletal), Ruheforst (in Bad Driburg) und Avenatura (in Nieheim - Holzhausen).